Kochkurs „Frühlings- und Osterspezialitäten“

7 Speisen zum Thema „Frühlings- und Osterspezialitäten“ standen am 12.3.2019 beim Kochkurs im Bildungszentrum Hohewand am Plan: „Duo von knackigen Frühlingsröllchen“, gefolgt von einer “ Erbsen-Minzsuppe mit Eierspeisbrot“ und einer „Spargelgalette mit Rohschinken. Als Hauptspeisen gab es einen „glasierten Rosmarin-Orangenschinken mit Osterkrapfen“ sowie „Lammkoteletts mit Oliven-Kräuterkruste auf Bärlauchcremespinat und feurigem Couscous“. Als Abschluss noch 2 Desserts: „Geeistes Nougat-Osterei“ und „Eierlikör-Mascarponecreme im Nest“. Die 11 Teilnehmer waren gefordert, aber begeistert und genossen ihre Speisen bei gemütlichem Ausklang.
Weiterlesen

Giniginamar

Es gibt Menschen, die sind Künstler mit allen Fasern ihres Körpers. Sie können angreifen was sie wollen, es wird immer aussergewöhnlich. Andre Heller ist so einer. Leonardo DaVinci war einer. „Unser“ Christoph Zimper zeigt ganz stark in dieselbe Richtung. Freilich wäre es vermessen ihn mit den großen Universalkünstlern zu vergleichen – er fängt ja erst an. Bryan Brenner und er haben einander zur Höchstform getrieben. In einem Musiksegment, das sie sonst nicht praktizieren, das es eigentlich gar nicht gibt, das sie erfunden haben. Auf der kanarischen Insel Fuerteventura in Giniginamar – so heißt auch ihr Album – haben sie täglich einen Song geschrieben. Ein wildes Crossover von Wienerlied (Hodina schau owa) bis zur Arie (Jose Carreraesque). Und alles dazwischen. Oft in einem Song vereint.

Am Samstag den 2. März im :KU:Z brachten sie all das auf höchstem Niveau unter die 100 Zuhörer. Gewürzt mit Situationskomik, die dem Faschingsamstag gerecht wurde. Die Pointen waren nicht einstudiert, die liegen ihnen im Blut. Wir sind gespannt ob dies eine Eintagsfliege war. Andererseits bleibt es so aussergewöhnlich und nutzt sich nicht ab. Der Saal war mit 100 Personen bis auf den letzten Platz besetzt. Danach wurde wieder eifrig über die Notwendigkeit einer Erweiterung diskutiert – warum wohl….

Text: Teddy Zeh

Fotos: Ingeborg Zeh

Großer Erfolg für die erste Aufführung des Piestinger UK Fasching mit PiePie 2019

Im ausverkauften Saal des Piestingerhofes fand gestern der erste Abend des UK Piestinger Fasching statt. Die von Simon Postl und Stefan Jirak moderierte Festveranstaltung brachte ein richtig buntes Programm mit viel Aktion, Witz und Musik, wobei der Trend zur Livemusik besonders hervorzuheben ist.

Das Publikum brachte mehrmals Standing Ovations und sang aus voller Kehle bei den Musikdarbietungen mit. Für richtige Lachsalven sorgten die Sketches und die mit viel Esprit vorgetragenen mitunter frech-frivolen Texte.

Für die heutige Montag-Veranstaltung, sie beginnt um 18.18 Uhr mit Saaleinlass im Piestingerhof ab 17.30 Uhr, gibt es im Gemeindeamt und an der Abendkassa noch Restkarten.

Eine Investition mit Drei Stunden Spaßgarantie![/vc_column_text]

Lieblingslieder

Tom Schwarzmann und Steffi Göschl bescherten dem Publikum am Samstag, den 02. Februar, im Kupelwieser.Kultur.Zentrum einen Abend mit vielen musikalischen Gustostückerln, verpackt in einer Lieblingslieder-Aufzählung von „A“ (wie „A Lovely Day“) bis „Z“ (wie „Zuckerpuppe“). Wunderschöne, allseits bekannte Nummern, die nicht nur Wohlfühlstimmung verbreiteten und zum Mitsummen animierten, sondern auch bei so manchem Zuhörer alte Erinnerungen heraufbeschwörte. Die schöne, kräftige Altstimme von Steffi harmonierte wunderbar mit dem sanften Bariton von Tom, der außerdem noch mit seinem virtuosen Saxophonspiel begeisterte. Und natürlich sorgte er, die „Stimme des ORF NÖ“, mit seiner bekannten Schlagfertigkeit dafür, dass auch der Humor an diesem Abend nicht zu kurz kam.

Daher war es auch nicht verwunderlich, dass bei Z, wie Zugabe, das Publikum begeistert applaudierte und so Tom und Steffi etliche Zugaben entlockte.

Benefiz für den Bürgermeister Sozial- und Bildungsfonds

Bürgermeister Roland Braimeier lud am 17. Jänner 2019 eine illustre Gästeschar in den Kupelwiesersaal zu einem Benefizessen zugunsten des Bürgermeister Sozial- und Bildungsfonds. Die Gäste wurden mit einem von Susi Kaltenegger raffiniert zusammengestellten und gekochten mehrgängigen Abendessen verwöhnt. Vier junge Damen unterstützten Roland Braimeier und seine Gattin Renate beim Service und die Musik der Gruppe Pisax lieferte den Soundtrack für einen ganz besonderen Abend, dessen Reingewinn zur Gänze dem Fonds und damit Menschen im Ort, die unverschuldet in Not geraten sind, zugute kam.

28. Silvesterlauf in Markt Piesting am 31.12.2018

Der Silvesterlauf, den der Turnverein Markt Piesting 1896 zum Jahreswechsel zum 28. Mal ausgerichtet hatte, war trotz des wechselhaften Wetters wieder ein großer Sportevent. Die perfekte Organisation durch das eingespielte Team um Gerd Beck konnte eine große Zahl von laufbegeisterten und Nordic Walker auf die ausgezeichnet ausgeschilderte Strecke schicken. Den Beginn machten wieder die Kinder, die pünktlich um 11.00 Uhr gestartet wurden. Lia Wilhelm lief die Strecke als schnellstes Mädchen in 3:01, bei den Burschen siegte Niklas Tomasin in 2:33.

Weiterlesen

Buchpräsentation „Tornado – Spur ins Heute“

„Mitten ins Leben trifft so ein Ereignis. Und oft wird dann nur eine einzige Facette wahrgenommen, die menschliche Tragödie oder die wissenschaftliche Beschreibung oder die voyeuristische Jagd nach aufregenden Bildern.“ Der Metereologe und ORF-Wetterredakteur Alois M.

Holzer hat mit den renommierten Schriftstellern Bodo Hell und Peter Gruber die Spur der großen Naturkatastrophe von 1916 bis ins Heute verfolgt. Um die Dimension des damaligen Ereignisses zu erfassen, unternahmen sie im Mai letzten Jahres eine Routenbegehung vom Bahnhof Waldegg über Dreistetten nach Bad Fischau. Dabei trafen sie u.a. Herbert Karl, ehemaliger Ortsvorsteher Dreistettens, der das Geschehen aus Erzählungen erinnerte. Der Tornado forderte 34 Tote, über 300 Verletzte und hinterließ auf seinem Weg schwere Verwüstungen. Seltene historische Aufnahmen und genauestens recherchierte Aufzeichnungen von Zeitzeugen ermöglichten den Autoren die Begebenheiten im Detail nachzuverfolgen. So entstand ein einzigartiges Zeitdokument. dass einerseits das meterologische Phänomen und andererseits die Vorfälle rund um den Tornado auf literarisch bemerkenswerte Weise schildert. Zur Präsentation des Buches lud am 24. Oktober Pi3 und Tatjana Nikitsch ins Gasthaus Schuster. Über 60 Gäste folgten gespannt der außergewöhnlichen Lesung der drei berühmten Autoren.

Auch für die musikalische Begleitumg konnte ein absoluter Ausnahmekünstler gewonnen werden: Renald Deppe – Klarinettist, Komponist und künstlerischer Leiter mehrerer Musik-Festivals sowie ehemaliger musikalischer Leiter des Festspielhauses St. Pölten. Ein spannender und hochkarätig besetzter Abend, den man nicht so schnell vergisst.

 

Das Buch TORNADO – SPUR INS HEUTE ist am Gemeindeamt oder in der Buchhandlung Amselbein, Bad Fischau, erhältlich.