Buchpräsentation „Tornado – Spur ins Heute“

„Mitten ins Leben trifft so ein Ereignis. Und oft wird dann nur eine einzige Facette wahrgenommen, die menschliche Tragödie oder die wissenschaftliche Beschreibung oder die voyeuristische Jagd nach aufregenden Bildern.“ Der Metereologe und ORF-Wetterredakteur Alois M.

Holzer hat mit den renommierten Schriftstellern Bodo Hell und Peter Gruber die Spur der großen Naturkatastrophe von 1916 bis ins Heute verfolgt. Um die Dimension des damaligen Ereignisses zu erfassen, unternahmen sie im Mai letzten Jahres eine Routenbegehung vom Bahnhof Waldegg über Dreistetten nach Bad Fischau. Dabei trafen sie u.a. Herbert Karl, ehemaliger Ortsvorsteher Dreistettens, der das Geschehen aus Erzählungen erinnerte. Der Tornado forderte 34 Tote, über 300 Verletzte und hinterließ auf seinem Weg schwere Verwüstungen. Seltene historische Aufnahmen und genauestens recherchierte Aufzeichnungen von Zeitzeugen ermöglichten den Autoren die Begebenheiten im Detail nachzuverfolgen. So entstand ein einzigartiges Zeitdokument. dass einerseits das meterologische Phänomen und andererseits die Vorfälle rund um den Tornado auf literarisch bemerkenswerte Weise schildert. Zur Präsentation des Buches lud am 24. Oktober Pi3 und Tatjana Nikitsch ins Gasthaus Schuster. Über 60 Gäste folgten gespannt der außergewöhnlichen Lesung der drei berühmten Autoren.

Auch für die musikalische Begleitumg konnte ein absoluter Ausnahmekünstler gewonnen werden: Renald Deppe – Klarinettist, Komponist und künstlerischer Leiter mehrerer Musik-Festivals sowie ehemaliger musikalischer Leiter des Festspielhauses St. Pölten. Ein spannender und hochkarätig besetzter Abend, den man nicht so schnell vergisst.

 

Das Buch TORNADO – SPUR INS HEUTE ist am Gemeindeamt oder in der Buchhandlung Amselbein, Bad Fischau, erhältlich.

 

Konzert des Dalbergia-Trios und Lesung im :KU:Z in Markt Piesting

Am Samstag, dem 13. Oktober 2018, konnten die Besucher im ausverkauften Kupelwieser-Kultur-Zentrum (:KU:Z) ein Konzertereignis genießen, das aus mehreren Gründen in die oberste Kategorie einzuordnen war!

Bernhard Pfaffelmaier, Klarinetten, Wolfgang Golds, Flöte, Altflöte, Piccolo und Robert Brunnlechner, Fagott, Kontrafagott, musizierten als Dalbergia Trio in selten erlebter Hochform, wobei die Musiker in ihrer Programmzusammenstellung auf den Einsatz von „Gassenhauern“ verzichteten und sehr anspruchsvolle Konzertstücke aufführten.

Der Abend erhielt noch eine ganz besondere Note, weil zwischen den Musikstücken literarische Einsprengsel zu hören waren. Der Fagottist Robert Brunnlechner, der in einem kleinen Sketch in der Konzerteröffnung den Part eines – wie sich später herausstellen sollte – nicht existenten Autors Namens Viktor Vierthaler übernahm, las aus seinen eigenen Werken „Wenn die Trommeln verstummen“ und „Der Bart der Aphrodite“. Texte, die gespickt mit überraschenden Wendungen und nachvollziehbarem Lokalkolorit für viele Lacher sorgten.

Zurück zur Musik: Neben eigenen Werken wurden durchaus auch Werke weniger bekannter Komponisten vorgestellt. Da war etwa der zu Unrecht in Vergessenheit geratene deutschböhmische Komponist Erwin Schulhoff, dessen 1926 entstandenes Divertissement bravourös musiziert erklang. Das Trio op 47 in C-Dur, für Flöte, Klarinette und Fagott des 1757 in Ruppersthal, im heutigen Niederösterreich geborenen Ignaz Josef Pleyel, eines Schülers von Joseph Haydn, einem Werk, das virtuose Anforderungen an die Musiker stellt, wurde wieder großartig musiziert. In den eigenen Werken wurde die musikalische Vielfalt der drei Künstler hörbar, eine Vielfalt, die sich im Finalstück, dem von Robert Brunnlechner 2018 komponierten dreisätzigen Werk „Wer ist Franz Sedlacek?“, seinem Opus 50, zu einem Furioso entwickelte. Mit einem Kontrafagott, dem Piccolo und einer Es-Klarinette wurde das mögliche Klangspektrum dieser Holzblasinstrumente komplett ausgeschöpft. Diesem musikalisch-virtuosen Schlusspunkt folgte noch zum Ausklang eine Freddy Mercury (Queen) Komposition „Love Of My Life“, mit dem die BesucherInnen in die bei Kulturklubveranstaltungen übliche „Nachbetrachtung“, dem Treffen mit den Musikern zum Smalltalk, geleitet wurden. Viele Bravos und ein enthusiastischer Applaus belohnten die Künstler für ihre Musikalität und die Musizierfreude.

PS.: „Dalbergia“ – der Name kommt von einer der schwersten Holzarten, die auch unter dem Namen Grenadill bekannt ist und für den Bau von hochwertigen Holzblasinstrumenten, wie eben Klarinetten und Oboen, verwendet wird.

Text: Werner Holy­

 

 

WEG DES HARZES in Markt Piesting eröffnet

Gerade rechtzeitig zu Beginn der schönsten Wanderzeit im Herbst wurde am 05. Oktober 2018 bei herrlichem Wetter der WEG DES HARZES in Markt Piesting eröffnet.

Die einführenden und erklärenden Wort von Leaderregionsmanager DI Martin Rohl und vom Obmann der „Keaföhrenen“  Gerhard Kogler wurden amüsant begleitet vom „Pecher Rap“ und dem Tanz „Hoi, hoi, Luampenschuach“ der Volksschulkinder Markt Piesting. Nach den eröffnenden Worten von Bürgermeister Roland Braimeier gab der Volksschulchor den schönen Piestingtalwalzer zum Besten. Die zahlreichen Gäste durften anschließend das Festtagsessen der Pecher, den Pechersterz, zubereitet von Gerhard Kogler, verkosten. Woraus der Pechersterz besteht erfährt man auf den Infotafeln des Themenweges.

Weiterlesen

Die Welt der Mineralien erleben und entdecken

Freitag, 28. September 2018 – Erster Kinder-Kreativ-Workshop in Dreistetten. 

Rund um die Welt der Mineralien gibt es viel zu entdecken, zu wissen, zu staunen und zu lernen. Das Eltern-Kind-Zentrum „Kleine Welt“ aus Bad Fischau-Brunn startet daher gemeinsam mit der „Mineralienwelt“ in Dreistetten eine Veranstaltungsreihe mit vielfältigen Erlebnis-Angeboten.

Am Freitag, 28. September 2018 geht’s los mit einem Kurzworkshop für Kinder im Alter von 6-14 Jahren. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, weil bei jedem Termin max. 10 Kinder die rund 500m2 der Mineralienwelt erforschen und dabei Schätze entdecken können.

Termin: Fr., 28.9.2018 von 16-18 Uhr
Ort: Mineralienwelt Hohe Wand, Dreistetten, Dundlerinweg 120/1
Kosten: 12 Euro pro Kind zzgl. 8 Euro Materialbeitrag
Anmeldung telefonisch unter 0699/14330609 oder mineralien@kleinewelt.or.at

Weitere Details und laufend neue Termine unter: http://www.kleinewelt.or.at/mineralien/

 Parkplätze sind direkt vor Ort und an der Ecke zur Hauptstraße vorhanden.

Die Eltern können die Zeit nutzen für einen Kurzausflug zu Sehenswürdigkeiten in der Region oder es sich in den verschiedenen Themenräumen gemütlich machen.

 

Die Mineralienwelt in Dreistetten am Fuße der Hohen Wand bietet vielfältige Möglichkeiten um sich dem Thema anzunähern oder tief in die Materie einzutauchen. Besonders wichtig ist dem Wissenschafter Dr. Günter Tiess dabei: „Die Menschen müssen Gelegenheit bekommen, die Welt der Mineralien im doppelten Wortsinn zu b-e-g-r-e-i-f-e-n und sich dadurch einen persönlichen Zugang zu erschließen.“ Drei Etagen des Hauses und einen Erlebnisgarten hat er daher mit vielfältigsten Mineralien aus aller Welt sowie Schätzen aus der Region ausgestaltet. Gemeinsam mit Mag. Margit Polly und dem Team des Eltern-Kind-Zentrums „Kleine Welt“ finden nun ab Herbst 2018 regelmäßig verschiedenste, interaktive Veranstaltungen und Workshops statt. Der Freitag Nachmittag ist als eine Art Jour fixe-Termin geplant, um dabei die Woche entspannt ausklingen zu lassen oder auch kreativ ins Wochenende zu starten. Für Kinder gibt es bereits einige Angebote wie Expeditionen, Schatzsuchen, Kreativ-Workshops, Talentförderkurse oder Kinderfeste. Demnächst sind auch regelmäßige Veranstaltungsangebote für Erwachsene geplant, die jeweils einzelne Aspekte aus der Mineralienvielfalt herausheben und rundum beleuchten werden.

 

Termine, Angebote und Neues finden Sie laufend im Internet unter

http://www.mineralienwelt-hohewand.at/ und http://www.kleinewelt.or.at/mineralien/

Presse-Rückfragen & Kontakt:

Mag. Margit Polly – 0699/14330609
Dr. Günter Tiess – office@mineralienvielfalt.at – 0664/4621444

 

8. Piesting-Cup und 5. Entenrally des SC Piesting

Trotz schlechten Wetters wurde vom 31.08. – 02.09.2018 der 8. Piesting Cup  im Baumit Stadion in Markt Piesting ausgetragen. 20 Mannschaften kämpften in 5 Altersgruppen um den Sieg.

Sieger waren:

U8: SC Piesting
U10: SC Berndorf
U11: ASV Hinterbrühel
U12: ASK Ebreichsdorf
U15: LBZ Eggendorf

Ebenfalls am Freitag, den 31.08.2018 fand die 5. Entenrally bei der Piesting-Brücke statt.
Gewonnen haben:
Claudia Meitz, Christian Meitz, Gerald Müllner, Bernd Stoiber, Andreas Gerdenitsch, Sabine Dultinger, Rene Spitzer, Ludwig Huber, Hans Machacek, Robert Schmidbauer, Roman Beutel, Fa. SMS und Werner Holy
Herzlichen Glückwunsch!

[/vc_column_text]

Eröffnung des Generationenparks Markt Piesting durch LR Christiane Teschl-Hofmeister

Am Freitag, den 13.07.2018 wurde der Generationenpark Markt Piesting feierlich eröffnet. Das herrliche Sonnenscheinwetter lockte viele Piestingerinnen und Piestinger mit ihren Kindern zum neu errichteten Generationenpark. Nach der musikalischen Einleitung durch eine Abordnung des Musikvereins Markt Piesitng konnte Bürgermeister Roland Braimeier LR Christiane Teschl-Hofmeister in Vertretung von LH Johanna Mikl-Leitner, DI Vesna Urlicic, welche für die Planung verantwortlich zeichnet, Vizebürgermeister Andreas Grabner, GGR Christiane Buchmayer als Verantwortliche für den Generationenpark seitens der Gemeinde, sowie einige Vertreter der heimischen Wirtschaft begrüßen. Weiterlesen

Benefiz Open Air des SCP

Am Samstag, den 07.Juli 2018 fand das erste Piestinger Open Air auf dem Sportplatz statt. Gespielt haben folgende Musik-Gruppen:

Almawind, Singgemeinschaft Piestingtal, Kellerstüberlnmusi, Gottfried Prinz, Noisy Sunset und d´Morgensun. Unter den mehr als 100 Zuschauern befand sich unser Bürgermeister Roland Braimeier, GGR Werner Holy und GGR Christiane Buchmayer. Wir danken dem Moderator Martin Glanzner und dem Verein Morgenstern für die kräftige Unterstützung.

Sonnwendfeuer des DEV Markt Piesting

Feuer übt auf viele Menschen eine unglaubliche Faszination aus. Daher zog das Sonnwendfeuer des DEV Markt Piesting auch viele Neugierige an. Weithin sichtbar ragte das feuertechnische 7m hohe Kunstwerk mit integriertem Zugkamin in den Himmel. Das DEV-Team hatte überdies einen Festplatz hergerichtet, der die Besucher begeisterte und für beste Stimmung sorgte: Bier vom Fass, ausgezeichnete Weine, Wildgulasch, Grillerei, Kaffee und Kuchen und musikalische Untermalung durch den Musikverein Markt Piesting.

Um 21 Uhr dann das feierliche Anzünden durch den Obmann des DEV Teddy Zeh, die Organisatorin des Sonnwendfeuers Brigitte Messner und Bürgermeister Roland Braimeier. Entzündet wurde theatralisch mittels Lunte. Das Feuerchen fraß sich die Lunte entlang bis in den Kamin und dann … puff! … begann das fantastische Schauspiel. 1/2 Stunde lang brannte der Stapel lichterloh, mit Rauchwolken in verschiedensten Farben und ständig wechselnden Formen der Feuerzungen. Der Ascheregen hielt die Feuerwehr ganz schön auf Trab, ständig wurde das Umfeld des Stapels und auch das Feuerwehrauto gewässert. Allmählich fiel der Stapel in sich zusammen bis nur noch ein glühendes Häufchen übrigblieb. Das Fest war aber damit noch lange nicht zu Ende. Wer dieses tolle Fest heuer verpasst hat: nächstes Jahr ist wieder Sonnenwende!

61. Bergturnfest des Turnvereins Piesting

Am 27. Mai 2018, bei strahlendem Sonnenschein, fand zum 61. Mal das Bergturnfest des Turnvereins Piesting statt. Hier können ALLE mitmachen und ihre Kraft und Geschicklichkeit in der Leichtathletik messen.

So folgten über 35 Aktive der Einladung. Sehr gefreut haben wir uns über die vielen Piestinger und Teilnehmer der befreundeten Vereine wie Wiener Neustadt, LA-Baden, Pitten und Aspang, von wo mit 73 Jahren unser ältester Teilnehmer anreiste.

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen und der Begrüßung des Obmanns Michael Payer, erfolgte um 10 Uhr die Einteilung in die verschieden Altersklassen. Nun konnten die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ihr Können in den verschieden Disziplinen wie Sprint, Weitsprung, Kugelstoß, Heulerweitwurf und Schleuderball unter Beweis stellen. Viel Spaß hatten alle beim „Piestinger Fünfkampf“, dieser Besteht aus Gerwerfen, Geländelauf, Gummistiefel werfen, Sackhüpfen und Stelzen gehen.

Während sich die Aktiven und Betreuer mit Grillwürstel, Saft, Kaffee und Kuchen stärkten, wurden im „Bürozelt“ die Ergebnisse ausgewertet und Urkunden geschrieben. Und wer noch nicht Müde war, konnte in der Zwischenzeit einen 500 m oder einen 1000 m Lauf absolvieren.

Nach diesem schönen und erfolgreichen Tag, machten sich alle Teilnehmer nach der Siegerehrung mit Urkunde und Medaille auf den Heimweg.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Helferinnen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Wir freuen uns schon auf Euer Kommen beim nächsten Bergturnfest 2019 auf der Leichtathletik Arena in Piesting!

Pfingstmontag 2018 in Markt Piesting: Ein etwas anderes Marktfest

Der Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein (DEV) Markt Piesting hatte alles bestens vorbereitet: Die üblichen Kirtagsaussteller mit ihren textilen Angeboten hatten gemäß der neuen Ordnung ihre Plätze in der Johannesgasse eingenommen, der Marktplatz gehörte den Vereinen und Qualitätsausstellern, Süßigkeiten, Wurst und Käseangebote und viel Kunsthandwerk luden die vielen Besucher zum Kauf, Wildburger und Getränkestandln vervollständigten das reiche Angebot. Und die Gäste konnten bei strahlendem Sonnenschein den Einmarsch des Musikvereins Markt Piesting in ihren neuen, schmucken Trachtenuniformen bewundern. Nach den offiziellen Ansprachen zur Eröffnung wurden beim musikalischen Frühschoppen den kulinarischen Angeboten reichlich zugesprochen. Die Gäste flanierten durch das Ortszentrum und viele Freunde trafen sich zum entspannten Gespräch.

Weiterlesen